antonius-altar-schiff-header gemeindebrief-header pastor-henheik wildemann-empore-kirche-altar-header

Pfarramt

Pastor Michael Henheik
Markt 21
37539 Bad Grund
Tel. 05327 / 8388-0
kg.badgrund@evlka.de


Wieder ist der Kalender schon so dünn, wie es in einem alten, bekannten weihnachtlichen Kinderlied heißt. Wieder ist es Advent geworden, Weihnachten steht vor der Tür und das neue Jahr 2020 rückt auch immer näher.

Gemeindeglieder aus Bad Grund und Wildemann - besonders ältere, aber nicht nıır diese - äußerten in den letzten Wochen mir gegenüber immer wieder einmal, dass sie das Gefühl haben, dass die Zeit nur so dahin rinnen würde und dass bei ihnen so gar keine rechte Freude auf Advent und Weihnachten aufkommen möchte. Mir geht es da nicht viel anders  Vielleicht hängt dieses Empfinden damit zusammen, dass wir mit immer mehr Terminen und Verpflichtungen überhäuft werden und zudem unsere Gesellschaft, zu der wir alle gehören, immer mehr bestimmt wird durch Schnelllebigkeit mit Handy und Internet und Stress, in deren Abhängigkeit wir geraten sind. Und dann gibt es ja fast ein halbes Jahr lang schon alles, worauf man sich in früheren Jahren in der Advents- und Weihnachtszeit so sehr freute: Lebkuchen, Spekulatius, Nüsse  Alles das liegt seit August in den Läden zum Kauf bereit und es trägt auch dazu bei, dass die Freude auf den Advent und auf Weihnachten geschmälert wird.  

Und für wie viele ist Weihnachten schon mit Ablauf des Heiligen Abend vorbei ... Freude, Erwartung? Meine Frau und ich möchten in diesen Wochen wenigsten et­was von adventlich-weihnachtlicher Freude und Erwartung trotz aller Schnelllebigkeit und Unrast in unser Haus und in unser Inne­res einlassen durch das Aufstellen des Ad­ventskranzes mit seinen Kerzen, durch das Singen der schönen alten Lieder, durch das Aufstellen der Schwibbögen und liebgewor­dener Dekoration, wozu auch die Weih­nachtsgeschichte in drei Wallnuss-Schalen gehört, für Sie von Herrn Rotte fotografiert. Von einem Oberammergauer Holzschnitzer ist das kleine Kunstwerk geschaffen wor­den, das die Geschichte der Christgeburt im 2. Kapitel des Lukas-Evangeliums bildlich nacherzählt.

In der oberen Wallnuss-Schale ist der Ver­kündigungsengel mit den himmlischen Heer­scharen zu sehen: ,,Fürchtet euch nicht! Sie­he, ich verkündige euch große Freude, die allem Volk widerfahren wird; denn euch ist heute der Heiland geboren ... " und „Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden bei den Menschen seines Wohlgefallens." -,,Vom Himmel hoch, da komm ich her!"

Die Wallnuss-Schale links ist zu „Bethlehems Stall" geworden mit Maria und Josef und dem Kind in der Krippe, das ein Engel an­dächtig betrachtet. ,,Da liegt es, das Kindlein, auf Heu und auf Stroh!"

Und die Wallnuss-Schale rechts enthält die anbetenden Hirten, zwei ältere und einen jüngeren, der kniet. Oder kniet da vielleicht eine Frau? - ,,Kornmet ihr Hirten, ihr Männer und Fraun ... "

Die altvertrauen Worte, Lieder und Bilder von Weihnachten! Welche Hoffnungen für und Erwartungen an Weihnachten haben Sie, habe ich? Wohl diese: dass wir ein frohes Fest mit Frieden in der Familie, aber auch in unserer Gesellschaft und auch etwas mehr in der Welt haben mögen ...

Welche Hoffnungen für und Erwartungen an das neue Jahr des Herrn 2020 haben Sie, habe ich angesichts der vielen Probleme nah und fern? Wohl diese: Gesundheit und auch Erfolg, Gerechtigkeit und Frieden ... Wobei hier auch deutlich gesagt werden muss: „Rosige Zeiten" hat es nie gegeben, auch nicht, als der Heiland in diese Welt kam um sein Leben mit uns zu teilen in Freud und Leid, Hoffnungen und Erwartungen!

Die Jahres­losung für das neue Jahr 2020 macht uns ein wertvolles Angebot: "Unglaube und Glaube werden eins". Die Jahreslosung für 2020 stammt aus einer Wundergeschichte (Markus 9,24), die eigentlich ein Lehrstück über den Glauben ist. "Ich glaube; hilf meinem Unglauben!", schreit der Vater eines kranken Kindes Jesus ins Gesicht. Glaube gegen Unglaube: Klingt wie ein Widerspruch, gehört aber zusammen.

Ich denke, dies ist wirklich ein hoffnungsvolles Geschenk, das man freudig erwarten kann, und es reicht weit über Weihnachten hinaus. Ich jedenfalls möchte dieses Geschenk gern annehmen. Sie auch?

Eine besinnliche Adventszeit, ein friedvolles Weihnachtsfest und ein von Gott gesegnetes neues Jahr 2020 wünscht Ihnen

 

Ihr/Euer Pastor

Michael Henheik